Eine souveräne Titelverteidigung, eine Revanche im Schülerbereich, zwei Rekorde und jede Menge Bestleistungen

December 24, 2018

 

Gut gelaunte Gesichter, bei den Veranstaltern und den Sportlern, die achte Auflage des Münchner Weihnachtsstoßens sorgte für viel Begeisterung!

Erstmals fand der Wettkampf nicht im Salesanium sondern in der größeren Turnhalle des TSV München Ost statt. Organisator Andreas Bücheler vom ausrichtenden Leichtathletik München eV hatte für den passenden Rahmen gesorgt, indem er die Technik-AG des Dr. Florian Überreiter Gymnasiums verpflichtet hatte, die für eine tolle Lichtershow inklusiver musikalischer Untermalung sorgte.

 

Doch nicht nur das Drumherum stimmte, sondern auch die Leistungen der Sportler. Für die meisten lohnte sich der vorweihnachtliche Ausflug in den Münchner Osten, denn es gab jede Menge Bestleistungen.

 

Bei den Männern hatte Bücheler auf einen 19-Meter-Stoß gehofft, doch das klappte nicht. Leonid Ekimov (TV Wattenscheid 09), der im Sommer die 19m-Marke schon übertroffen hatte, bleib etwas hinter den Erwartungen zurück und so konnte Vorjahressieger Christian Zimmermann (Kirchheimer SC) erfolgreich verteidigen, mit 18,69m blieb er gerade einmal 6 Zentimeter hinter seiner Weite von 2017. Ihm am nähesten kam Altmeister Robert Dippl (Wasserburg).

 

Der mittlerweile 35 Jährige verpasste mit 17,77m die Qualifikationsnorm zur deutschen Meisterschaft um drei Zentimeter, deutete aber an, dass auch in diesem Winter wieder mit ihm zu rechnen ist.

 

 

Die Frauen-Konkurrenz litt etwas unter der Absage von U18-Weltmeisterin Selina Dantzler. Diese hatte nach einem durchwachsenen Wettkampf in der Altersklasse U20 auf einen Start verzichtet. Die mehrfache deutsche Jugendmeisterin, die mittlerweile in Miami studiert, hatte noch etwas mit dem Jetlag der Rückreise zu kämpfen. So war der Weg frei für Sabrina Zeug (LG Oberland), die sich aber harter Gegenwehr von der zehn Jahre jüngeren Nachwuchshoffnung Cassandra Bailey (LG Stadtwerke München) ausgesetzt sah. Nach sechs Stößen trennten die beiden gerade einmal sieben Zentimeter.

 

Im Nachwuchs ragten zwei Athleten heraus, die sich schon im Sommer bei den deutschen Schülermeisterschaften in Wattenscheid duelliert hatten, doch dieses mal drehte Tizian Noah Lauria (LG Filder) zumindest im Wettbewerb der männlichen Jugend U16 den Spieß um. Dem deutschen Meister Dominik Idzan (LG Stadtwerke München) blieb dieses Mal nur Platz Drei - und mit 18,44 Metern ein neuer bayerischer Rekord. Sieger Lauria trug sich ebenfalls in die Rekordlisten ein. Sein Stoß auf 19,29 Meter bedeutete einen neuen württembergischen Rekord in der Altersklasse M15.

 

 

Wenig später standen sich die beiden erneut gegenüber, mit der schweren 5 Kilo in der Altersklasse U18 - mit dem besseren Ende für Idzan. 18,34 Meter zu 17,61 Meter lautete hier das Ergebnis. Dahinter gab es viele weitere Bestleistungen, auch in den weiblichen Nachwuchswettbewerben, so dass Organisator Andreas Bücheler rundum zufrieden von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprach.

 

Hier gehts zur Ergebnisliste!

 

Alle Bilder Dieter Kloos !!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Studium in Ausland? Martin Knauer gibt einen Einblick

October 11, 2017

1/4
Please reload

Aktuelle Einträge